Hartmut Krauss: Der Islam als grund- und menschenrechtswidrige Weltanschauung

philosophia perennis

A. Dichtung und Wahrheit

Der Islam sei „friedlich, tolerant, barmherzig, beliebig auslegbar und damit leicht vereinbar mit Demokratie und westlicher Moderne“, so hört man allenthalben, so wird wieder und wieder behauptet und kolportiert.

Mit dieser völligen Fehleinschätzung, ja, wahrscheinlich gezielten, interessegeleiteten Verschleierung räumt Hartmut Krauss in seinem Buch Der Islam als grund- und menschenrechtswidrige Weltanschauung kräftig auf,

ähnlich wie auch der Orientalist Dr. Hans-Peter Raddatz: Von Gott zu Allah? – Christentum und Islam in der liberalen Fortschrittsgesellschaft, der Islamwissenschaftler Dr. Lukas Wick: Islam und Verfassungsstaat – Theologische Versöhnung mit der politischen Moderne?, der Althistoriker Prof. Dr. Egon Flaig: Weltgeschichte der Sklaverei, der Autor Norbert G. Pressburg: Good Bye Mohammed: Das neue Bild des Islam, der Diplom-Sozialwissenschaftler Manfred Kleine-Hartlage: Das Dschihadsystem – wie der Islam funktioniert, der Staatsrechtler Prof. Dr. Karl Albrecht Schachtschneider: Grenzen der Religionsfreiheit am Beispiel des Islam, die britische Autorin und Islamexpertin Bat…

Ursprünglichen Post anzeigen 748 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s