Sind die Deutschen unfähig zu grundlegenden Veränderungen?

Von Jürgen Fritz

Elf Wochen bis zur Bundestagswahl und der Eindruck verdichtet sich immer mehr: die Deutschen werden fast genauso wählen wie beim letzten Mal. Ist dieses Volk dank permanenter Indoktrination und innerer Schwachheit unfähig, grundlegende Veränderungen herbeizuführen und sein eigenes Überleben zu sichern?

Die Qual der Wahl

Hamburg brennt

Linksextremistische Terroristen (der „schwarze Block“) verwüsten ganze Straßenzüge. Autos brennen, hunderte verletzter Polizisten (fast 500), Geschäfte werden geplündert. Auf den Straßen werden Barrikaden errichtet und angezündet. Linksextremisten gehen mit Eisenstangen auf Polizisten los, schmeißen riesige Pflastersteine und schießen mit speziellen Wurfgeschossen gezielt auf Polizisten. „Unsere Einsatzkräfte, auch aus Bayern, mussten um Leib und Leben fürchten“, hieß es. Mitten in Deutschland bilden sich über Stunden, ja halbe Nächte rechtsfreie Räume. Hamburg brennt.

Die schlimmsten Ausschreitungen gab es hierbei in Altona, speziell im Stadtviertel Sternschanze, das vollkommen links-grün dominiert ist. Bei der letzten Bürgerschaftswahl vor zwei Jahren kamen Linke, Grüne und SPD in der Sternschanze (siehe Seite 20) zusammen auf  fast 83 Prozent der Stimmen.

  1. Linke: 29,1 %
  2. Grüne: 27,0 %
  3. SPD: 26,6 %
  4. FDP: 3,6 %
  5. CDU: 2,9 %
  6. AfD: 1,3 %
  7. Sonstige: 9,5 %

Noch Fragen, von wo die größte Ablehnung des freiheitlichen Rechtsstaates und die meiste Gewalt droht?

Schweden bald Dritte-Welt-Land

Rechtsfreie Räume haben sich schon lange in Schweden gebildet, wo der schwedische Polizeichef Ende Juni die Bevölkerung öffentlich um Hilfe bat, denn „Die Polizei ist nicht mehr fähig, die Einhaltung der Gesetze sicherzustellen“. Das schwedische Modell der Integration von Flüchtlingen sei gescheitert, die Polizei nicht mehr fähig, die Gesetze durchzusetzen: „In Teilen von Stockholm herrscht Gesetzlosigkeit (…) Das Rechtssystem, das eine Säule jeder demokratischen Gesellschaft ist, bricht in Schweden zusammen“, so der schwedische Polizeichef weiter.

In 23 der mittlerweile 61 No-Go-Areas sind die Probleme so gravierend, dass weder Polizei noch Feuerwehr sich imstande fühlen, die Gesetze durchzusetzen. Die UN geht davon aus, dass Schweden, welches noch mehr sozialdemokratisiert ist als Deutschland und bezogen auf die Größe des Landes noch mehr kulturfremde Immigranten aufgenommen hat, bereits in 13 Jahren ein Dritte-Welt-Land sein wird.

Deutschland wird mit Kulturfremden geflutet, Verbrechen und Terror explodieren

In ganz Europa sehen wir seit Monaten und Jahren einen Terroranschlag nach dem anderen. Auch in Deutschland steigt die Anzahl der Verbrechen rapide. Menschen fühlen sich in der Öffentlichkeit zunehmend weniger sicher. Griechenland steht erneut vor dem Staatsbankrott. Der Euro droht völlig einzubrechen. Großbritannien, der nach Deutschland größte Nettozahler, ist aus der EU ausgetreten. Die Altersarmut in Deutschland steigt. Was vor wenigen Jahrzehnten völlig unvorstellbar gewesen wäre: Deutschland hat inzwischen über zehn Millionen Ausländer im Land. Der Anteil der direkten und indirekten Immigranten („Personen mit Migrationshintergrund“) beträgt längst über 20 Prozent: 17 bis 18 Millionen (wenn nicht schon mehr) auf 64 Millionen Ursprungsdeutsche (Verhältnis ca. 1 zu 3,5).

Und der Anteil kulturfremder Immigranten steigt und steigt immer weiter und mit ihm die Anzahl der Vergewaltigungen, sogar von 80-, 90-jährigen Frauen. Ebenso steigt die Anzahl von unvorstellbar grausamen Verbrechen, die wir noch vor Jahren so nicht kannten. Frauen werden an die Anhängerkupplung gebunden und hinterm Autor durch die Straßen geschleift. Oder sie werden lebendig verbrannt. Kehlen werden durchgeschnitten, Köpfe bei lebendigem Leib abgetrennt usw. usf. All das mitten in Deutschland im Jahre 2017 (!). Und fast immer wird von den M-Medien versucht zu vertuschen, dass es sich bei den Tätern um Ausländer bzw. Immigranten handelt.

Sukzessive Abschaffung der Grundrechte

Italien und Frankreich steuern wie Griechenland auf den Staatsbankrott zu. In Deutschland droht in wenigen Jahrzehnten Millionen von Rentnern die Altersarmut. Die Massenmedien (ARD, ZDF, 3Sat, Arte, Bild, Süddeutsche Zeitung, FAZ, Welt, Die Zeit, Spiegel, Stern,  TAZ …) lügen, verdrehen, lassen aus, verzerren, manipulieren, dass sich die Balken biegen. Die letzte freie Bastion der Meinungs- und Informationsfreiheit, das Internet wird zunehmend über private Firmen, die von der Bundesregierung dazu gezwungen werden, zensiert. Die Rede- und Informationsfreiheit, die Basis einer jeden Demokratie, sind schon jetzt nicht mehr voll gewährleistet.

Wir steuern in einen neuen Totalitarismus

Klammheimlich verabschiedet der Deutsche Bundestag nun auch noch das offensichtlich verfassungswidrige Netzwerkdurchsetzungsgesetz (Meinungszensurgesetz) und ermächtigt die Regierung, sogenannte Staatstrojaner auf den Computern und Smartphones der Bevölkerung zu installieren. All das bleibt von dem überwiegenden Teil der Bevölkerung, der mit „Ehe für alle“ abgelenkt wird, nahezu unbemerkt. Und die durch und durch verlogenen M-Medien sind die ersten, die dabei behilflich sind, die Aufmerksamkeit gezielt zu anderen Themen hinzulenken. Nahezu allen wirkmächtigen Regime- und vor allem Islamkritikern werden die digitalen Stimmbänder förmlich herausgeschnitten. Die Grund- und Bürgerrechte werden sukzessive immer weiter ausgehöhlt und beschnitten.

Wir steuern schnurgerade in einen neuen Totalitarismus, der alles in den Schatten stellen wird, was die Welt jemals gesehen hat. Und was machen die Deutschen, die regelmäßig die Möglichkeit haben, durch ein entsprechendes Votum bei Wahlen Veränderungen herbeizuführen? Sie wählen im Grunde wie immer. Zumindest über 90 Prozent von ihnen. Wie ist das zu erklären? Doch schauen wir uns zunächst die aktuellen, erschreckenden Zahlen an.

Wenn heute Bundestagswahlen wären

Wären heute Bundestagswahlen, dann kämen die Parteien, wenn wir die Umfragen der letzten vier Wochen von Civey (Spiegel online), Emnid (Bild am Sonntag), Forsa (RTL/Stern), Forschungsgruppe Wahlen (ZDF), GMS, Infratest dimap (ARD), INSA (Bild), Ipsos und YouGov zu Grunde legen, etwa auf folgende Stimmanteile:

  1. CDU/CSU: 36,5 – 40 %
  2. SPD: 23 – 25,2 %
  3. Linke: 8 – 10,5 %
  4. FDP: 7 – 9 %
  5. AfD: 7 – 9 %
  6. Grüne: 6,5 – 9 %
  7. Sonstige: 3 – 5 %

Die gewichteten Durchschnittswerte betragen (die letzte Allensbach-Umfrage von Anfang Juni fiel aus der Wertung, da über vier Wochen alt):

2017-07-09

Kaum Veränderungen zu 2013

Das Erschreckende dabei: Es gibt nur minimale Veränderungen zu 2013. Keine einzige Partei gewinnt oder verliert mehr als 3 bis 3,5 Prozent.

  1. FDP: + 3,5 %
  2. AfD: + 3,2 %
  3. Die Linke: + 0,4 %
  4. Grüne: – 0,7 %
  5. SPD: – 1,4 %
  6. Sonstige: – 2,0 %
  7. CDU/CSU: – 2,9 %

2017-07-09-G-V

Mögliche Koalitionen: Groko oder Jamaika

Auf Grund der ca. 4 Prozent für sonstige Parteien, die die Fünf-Prozent-Hürde nicht überschreiten werden, werden nicht 50, sondern nur ca. 48 Prozent der abgegebenen gültigen Zweitstimmen notwendig sein, um eine Mehrheit der Sitze im Deutschen Bundestag zu erhalten. Im Moment ergäben sich damit folgende realistische Koalitionsmöglichkeiten:

  1. eine große Koalition (GroKo) aus CDU/CSU + SPD unter Merkel: 63 %
  2. eine Jamaika-Koalition aus CDU/CSU + FDP + Grüne unter Merkel: knapp 55 %
  3. Schwarz-Gelb (CDU/CSU + FDP) unter Merkel: 47 %
  4. Schwarz-Grün (CDU/CSU + Grüne) unter Merkel: 46 – 47 %
  5. Rot–Rot–Grün (SPD + Die Linke + Grüne) unter Schulz:  41 %
  6. eine Ampel-Koalition aus SPD + FDP + Grüne unter Schulz: ca. 40 %
  7. Rot–Grün (SPD + Grüne) unter Schulz: 32 %

Eine Mehrheit hätte damit aktuell weiterhin nur eine weitere GroKo oder eine Jamaika-Koalition, beides unter Angela Merkel. Im letztgenannten Fall wären dann die Grünen sogar in der Bundesregierung, womit wir vom schweren Regen in die Traufe gerieten. Die einzigen weiteren Kombinationen, die zumindest in die Nähe der 48 Prozent kämen, sind Schwarz-Gelb und Schwarz-Grün (noch schlimmer), auch diese beide wiederum mit einer Kanzlerin Merkel.

Was ist nur los mit den Deutschen?

Martin Schulz und die SPD sind also von einer eigenen Kanzlerschaft derzeit Lichtjahre entfernt. Die Mehrheit der Deutschen hat zumindest verstanden, dass unter einem Kanzler Schulz alles noch schlimmer würde.

Zugleich ist die Mehrheit aber offensichtlich nicht fähig, die derzeitige Regime-Chefin abzuwählen, obschon diese all das eingangs angeführte Elend, die Zerstörung des freiheitlichen Rechtsstaates, die Unterminierung der Grund- und Bürgerrechte, die Massenflutung mit Kulturfremden, die explodierenden Verbrechens- und Terrorakte maßgeblich mit zu verantworten hat. Somit stellt sich die Frage: Was ist nur los mit den Deutschen? Warum sind diese nicht fähig, grundlegende Reformen durchzuführen? Wieso kann dieses Volk sich nicht vor dem eigenen Untergang schützen? Vielleicht weil es sich mehrheitlich sogar nach diesem sehnt?

*

Dieser Artikel erschien auch auf jouwatch.

**

Lesen Sie hier:

***

Grafiken: (c) Jürgen Fritz

****

Spendenbitte: Wenn Sie diesen Blog und meine Arbeit wichtig finden und finanziell unterstützen möchten, dann können Sie entweder einmalig oder regelmäßig (Patenschaft) einen Betrag Ihrer Wahl auf das folgende Konto überweisen.

Jürgen Fritz, IBAN: DE44 5001 0060 0170 9226 04, BIC: PBNKDEFF, Verwendungszweck: Spende für Blog.

Advertisements

23 Kommentare zu „Sind die Deutschen unfähig zu grundlegenden Veränderungen?

  1. Die Überschrift müsste lauten „zu Entscheidungen“. Ja!
    Sie sind auch immer im Recht, unbelehrbar, lassen sich auf die Regierungsgegner de Jour aufhetzen und so weiter.
    Selbstverständlich ist auch das gerühmte Verhältniswahlrecht mitschuld, das schon zur Weimarer Republik zum bleiernen Stillstand und dann zur explosiven Abschaffung der Demokratie führte. Das darf man aber natürlich gar nicht erst ansprechen.

    Gefällt mir

  2. Die meisten Deutschen sind unfähig, Schlüsse im Bereich von Wirtschaftspolitik zu ziehen.

    Die Entwicklung des realen BIPs von Q1 1992 bis Q1 2017 = + 88,5%
    und die der durchschnittlichen Reallöhne in gleichen Zeitraum = + 4,3%

    Dazu der reale Kaufkraftverlust von ca. 30% (zum Dollar), betrachtet man den fairen Eurowert zur deutschen Wirtschaftskraft.

    Sie erkennen nicht, dass nicht die Wirtschafts- und Finanzpolitik der GroKo ist federführend beim ”Erfolg”, sondern Verzerrungen der Märkte durch die Geldpolitik der EZB, durch das Verstecken im Korsett des Euro hinter den schwachen Volkswirtschaften in der Eurozone, einer seit Jahren zunehmend “neoliberalen” Agenda, Nichtpartizipation der deutschen Arbeitnehmer am wirtschaftlichen Erfolg, Repressionen (HartzIV-Regime) und immer gravierenderen “sozialistischen” Methoden zur Wahrung des Status Quo und zur noch massiveren Steigerung des Wohls der Eliten (massiver Vermögenswertsteigerungen bedingt durch exzessive Geldpolitik, Agenda der Rettungen von Banken und Staaten, Manipulation wichtiger Märkte durch die ZBs, die Sozialisierung von privaten Verlusten, die Außerkraftsetzung von Risiko und Haftung).

    Die Entwicklung der Bilanzposition auf der Aktiva-Seite der Bilanz, Aufkauf von Wertpapieren, primär deutsche Staatsanleihen, kletterte von ca. 50 Mrd. (Mitte 2015) auf 434 Mrd. (Mai 2017) durch die BuBa zu geldpolitischen Zwecken aufgekauften Wertpapiere! Man machte extreme Schulden um die Flüchtlingspolitik zu meistern.

    Also, die ganzen Exzesse und Verwerfungen, die man seit Jahren beobachten kann, die aber so nicht benannt werden, sondern von der Propaganda als “Erfolge” umgemünzt werden.

    Irgendwann geht auch der Manipulation die Kraft aus, wahrscheinlich wird der folgende Fall nur umso tiefer und extrem hart.

    Gefällt 1 Person

  3. Es liegt viel an den älteren Menschen bzw. Rentnern Deutschland , die keine Veränderung wollen ! Auch sind die hier lebenden Islamisten alle CDU – Wähler . Gute Nacht , Deutschland …

    Gefällt mir

  4. Sie schreiben: „Die UN geht davon aus, dass Schweden, welches noch mehr sozialdemokratisiert ist als Deutschland und bezogen auf die Größe des Landes noch mehr kulturfremde Immigranten aufgenommen hat, bereits in 13 Jahren ein Dritte-Welt-Land sein wird.“

    Höchstwahrscheinlich beziehen Sie sich hierauf

    http://ww.rrojasdatabank.info/HDRP_2010_40.pdf

    Zu dieser Lüge kann ich nur folgendes sagen

    Bei dem Human Development Research Paper aus dem Jahre 2010 geht es um den Human Development Index (HDI) und wie man diesen Wert anhand von historischen Ereignissen prognostizieren kann. Den HDI finde ich deshalb so interessant, da es den allgemeinen Zustand, wie z. B. Bildung, Lebensdauer und Gesundheit einer Volkswirtschaft misst. Ich bin schon lange dafür bei der Messung des Wachstums diesen oder ähnliche Werte mit einzubeziehen, da meiner Meinung nach wirtschaftliche Indikatoren, wie z. B. BIP, Inflation, Arbeitslosenzahlen usw. nicht ausreichen.

    Die Autoren dieses Abstracts weisen rechnerisch nach, dass es u. a. eine Korrelation zwischen der Migration und dem HDI gibt. Sprich, mit zunehmender Migration sinkt der HDI, welches auch völlig normal und nachvollziehbar ist. Nun frage ich mich, warum Schweden zu einem Dritteweltland degradiert wird. Offenbar hat irgendein Schlaumeier gesehen, dass der HDI Wert bis zum Jahre 2030 sinkt – weshalb auch immer ?? – und mit Libyen gleich auf liegt, S. 41. Der Wert 0,906 weist jedoch immer noch eine sehr hohe menschliche Entwicklung auf. Ich glaube ab 0,80 geht es auf eine mittlere Entwicklung zu.

    Gefällt 2 Personen

  5. Ist ja auch nichts anderes zu erwarten bei Zwangsdemokratisierten. So richtig hat er das noch nicht verstanden mit der Demokratie: Ja, Michel: Du darfst unfähige und dumme Politiker abwählen. Aber nein, ihr wart ja schon immer obrigkeitshörig.

    Gefällt mir

  6. Allein die Frage belegt eine kulturelle Besonderheit, die nordischen Völkern zueigen ist, aber bei Deutschen extrem ausgeprägt ist. Das ist weder gut noch schlecht, sondern Staaten, Parteien und Demokratie sind ungeeignete Mittel, um uns zu organisieren.

    Das Ei des Columbus ist halt, die möglichen Ausbeutungssysteme von Gemeinden, Regionen und Staaten in Schach zu halten. Es gibt keine Gerechtigkeit, es gibt keine Gleichheit und es gibt keine Verfahren, die den Bedürfnissen von zwei Menschen gleichzeitig entsprechen können. Mir gefällt ein Spruch von Roland Baader: „Das Höchstmaß an sozialer Gerechtigkeit ist erreicht, wenn wir alle als Penner durch die Städte irren.“

    Ausbeutung oder Selbstverwaltung?
    http://www.dzig.de/Ausbeutung-oder-Selbstverwaltung

    Gefällt 1 Person

      1. Ausserdem ist diese Untersuchung nicht aussagekräftig, da es nur die Migration untersucht. Andere Faktoren wie Krieg oder ähnliches werden nicht berücksichtigt

        Gefällt mir

  7. Alle Umfragen sind von Meinungs“forschungs“instituten, die mit der Wirtschaft und Politik verbandelt sind. Umfragen bei den Nachbarn, Nachts im Teletext oder auf alternativen Seiten zeigen ein völlig anderes Bild. Dass die Alt-Parteien angeblich so gut da stehen hat einzig den Grund, dass bei den Wahlen dann nicht so einfach auffällt, dass sie manipuliert sind. Oder glaubt auch nur irgendwer die Merkel hätte auch nur die erste Wahl tatsächlich gewonnen? Geschweige denn eine weitere? Geschweige denn diese vierte hier nachdem das Land nach Jahren ihrer Herrschaft einer Katastrophe gleicht? Die Menschen sind nicht dumm genug Merkel wiederholt zu wählen. Die Menschen sind nur zu dumm zu kapieren, dass die Wahlen, ebenso wie die Statistiken, manipuliert werden. Mal abgesehen davon, dass das BVG sie 2012 rückwirkend als verfassungswidrig erklärt hat (Bundestagswahlen), also zumindest die letzte WISSENTLICH verfassungswidrig durchgeführt wurde, und die nächste ja dann auch ……. Die haben jetzt schon null legitimation.

    Gefällt mir

  8. Hat dies auf Kämpft gemeinsam gegen die menschenverachtenden Jobcenter Deutschlands und die grundgesetzwidrigen Sanktionspraktiken, welche rechtswidrig und vorsätzlich mit staatlicher Unterstützung den Menschen die im GRUNDGESETZ verankerten RECHTE und die lebensnotwendige EXISTENZGRUNDLAGE entziehen – Lasst euch nicht von ein paar gekauften Politkomparsen die Würde nehmen! rebloggt und kommentierte:
    Deutschland wird mit Kulturfremden geflutet, Verbrechen und Terror explodieren

    In ganz Europa sehen wir seit Monaten und Jahren einen Terroranschlag nach dem anderen. Auch in Deutschland steigt die Anzahl der Verbrechen rapide. Menschen fühlen sich in der Öffentlichkeit zunehmend weniger sicher. Griechenland steht erneut vor dem Staatsbankrott. Der Euro droht völlig einzubrechen. Großbritannien, der nach Deutschland größte Nettozahler, ist aus der EU ausgetreten. Die Altersarmut in Deutschland steigt. Was vor wenigen Jahrzehnten völlig unvorstellbar gewesen wäre: Deutschland hat inzwischen über zehn Millionen Ausländer im Land. Der Anteil der direkten und indirekten Immigranten („Personen mit Migrationshintergrund“) beträgt längst über 20 Prozent: 17 bis 18 Millionen (wenn nicht schon mehr) auf 64 Millionen Ursprungsdeutsche (Verhältnis ca. 1 zu 3,5).

    Und der Anteil kulturfremder Immigranten steigt und steigt immer weiter und mit ihm die Anzahl der Vergewaltigungen, sogar von 80-, 90-jährigen Frauen. Ebenso steigt die Anzahl von unvorstellbar grausamen Verbrechen, die wir noch vor Jahren so nicht kannten. Frauen werden an die Anhängerkupplung gebunden und hinterm Autor durch die Straßen geschleift. Oder sie werden lebendig verbrannt. Kehlen werden durchgeschnitten, Köpfe bei lebendigem Leib abgetrennt usw. usf. All das mitten in Deutschland im Jahre 2017 (!). Und fast immer wird von den M-Medien versucht zu vertuschen, dass es sich bei den Tätern um Ausländer bzw. Immigranten handelt.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s